Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu "Liebe war nie geplant"

Autorin: Manuela Fritz
Erschienen am 22. August 2017
Connexx Verlag
289 Seiten
Erhältlich als eBook und Taschenbuch
Preise [3,49€ | 9,99€]


Klappentext:
Als Lea von ihrer Großmutter unerwartet eine gemütliche Almhütte geschenkt bekommt, steht für sie fest: Sie wird den Sommer in der Idylle der Kärntner Berge verbringen. Doch mit der erhofften Ruhe ist es vorbei, als sie dem gut aussehenden Wanderer Mikael über den Weg läuft.
Der smarte Architekt ist allerdings nicht zufällig bei ihr aufgetaucht. Er soll sich genau jenes Grundstück unter den Nagel reißen, auf dem Leas Hütte steht. Schon bald muss Mikael feststellen, dass man einen Mops besser nicht unterschätzt, Jugendfreunde zum Problem werden können und sich nicht alles im Leben planen lässt ... schon gar nicht die Liebe.

Die ersten zwei Sätze:
Laut stöhnend stellte Lea den Rucksack vor der kleinen Almhütte ab, dann atmete sie tief ein. Die klare Bergluft strömte in ihre Lungen und sie roch den typischen Duft der Latschenkiefer , die hier überall wuchs.


Meine Meinung:
Eine sehr schöne Liebesgeschichte in einer idyllischen Umgebung. Beim Lesen hatte ich teilweise das Gefühl selbst auf den Bergwiesen zu sitzen und Lea bei ihrer Geschichte mitverfolgen zu können.

Für mich war dieses Buch sehr unterhaltsam. Es war romantisch, humorvoll und mit Spannung versetzt. Besonders am Ende wurde es für mich richtig spannend und ich habe mit den Charakteren mitgefiebert.

Auch die Charaktere haben mir sehr zugesprochen. Lea und Mikeal sind beide sehr selbstbewusste, eigenständige und schlaue Charaktere, deren Leben ich gerne ein Stück begleitet habe. Durch den lieben Rokko, Leas liebe Oma und so manchen Schlagabtausch zwischen Mikeal und Robert habe ich herzhaft lachen können.

Die gesamte Umgebung wurde sehr gut beschrieben und ich konnte mir das Dorf, die Hütte und auch die Berge bildlich vor Augen vorstellen.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er lässt sich sehr schön und flüssig lesen. Ich konnte wunderbar in die Geschichte eintauchen und alles miterleben.

Für mich kam aber die "Auflösung" ein bisschen zu früh. Damit meine ich den Moment, in dem Lea erfährt was Mikael wirklich vor hat. Mir hat hier der Schock-Zustand etwas gefehlt. Zwar war Lea etwas geschockt, aber bei mir blieb dieses Gefühl vollkommen aus, weil die Gefühle zwischen den beiden ja auch noch nicht wirklich vorhanden waren.

Fazit:
Eine sehr unterhaltsame Geschichte mit tollen Charakteren und einer wunderschönen Umgebung. Abgerundet wird das Ganze durch den flüssigen Schreibstil. Ich habe das Lesen sehr genossen und werde definitiv auch zu anderen Büchern der Autorin greifen!

Weitere Bücher der Autorin:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension zu "50 herzliche Gedichte"

So meine Lieben, hier habe ich eine schöne Kleinigkeit für euch und zwar hat mir Jakob Welik seine Gedichtssammlung zum Lesen gegeben :) Und alle die Gedichte mögen, müssen jetzt die Ohren spitzen, denn es könnte etwas genau für euch sein! Und zwar gibt es in diesem Büchlein Gedichte zu verschiedenen Kategorien, wie beispielsweise Liebe und Freundschaft. Mir haben die Gedichte sehr gut gefallen. Auch wenn viele zu einem Thema sind, unterscheiden sie sich gut voneinander und haben alle ihre eigene besondere Botschaft. Sie sind alle nicht besonders lang und lassen sich sehr gut lesen. Ich hatte ein wenig Zweifel, bevor ich das Buch angefangen habe, weil ich bei Gedichten eigentlich meist den Sinn nicht erkenne, aber diese Gedichte sind wirklich leicht zugänglich und zu verstehen. Diese schönen Texte haben mich aber nicht nur zum Lächeln gebracht, sondern auch zum Lachen und Nachdenken. Ich kann allen Fans von Gedichten dieses Büchlein nur empfehlen! Es sieht sehr schön aus und lässt…

Neuerscheinungen November

Auch im November erscheinen wieder ganz viele neue, tolle Bücher, die ich euch jetzt etwas näher vorstellen möchte :)



Titel: Träume, die ich uns stehleAutorin: Lily Olivererscheint am 2. November 2017KnaurLiebesromanKlappentext: Lara kann nicht aufhören zu reden. Ein Zwang treibt die an Amnesie leidende junge Frau dazu, ihre Erinnerungslücken mit Worten zu füllen. Längst hört ihr keiner mehr zu, außer in den Therapiestunden, die sie als Patientin der Psychiatrie bekommt. Bis sie Thomas findet. Lara weiß, es ist falsch, ihre Verzweiflung über ihre Amnesie auf ihn abzuladen, denn Thomas liegt im Koma. Dennoch schleicht sie sich immer wieder zu ihm und bemerkt bald, dass er auf ihre Stimme reagiert. Lara beschließt, Thomas eine Geschichte zu erzählen: eine Liebesgeschichte zwischen ihr und ihm, die bald für beide realer wird als ihr Dasein im Krankenhaus. Ein Traum von Liebe, an den sich beide klammern und der die Kraft hätte, nicht nur Thomas aus der Dunkelheit zu holen, sondern auch Lar…

Rezension zu "Dämonen küssen verboten"

Fakten zum Buch:
Autorin: Michaela Ulrike KlapetzErschienen im August 2017Verlag: myMorawa375 SeitenErhältlich als Kindle, HC und TB
Vielen Dank an die Autorin und den Verlag für das Rezensionsexemplar! :)
Klappentext: Maires Liebesleben steht auf dem Kopf. Seit sie sich zur Halbdämonin entwickelt, fühlt sie sich mehr denn je zwischen ihrem Geliebten, dem Dämon Trahern, und ihrem Herzensfreund, dem Menschen Sam, hin- und hergerissen. Kaum nach Irland zurückgekehrt, eröffnet sie Sam, dass sie Trahern heiraten will. Sie geraten deswegen in einen unversöhnlichen Streit. Kurzerhand schlägt Maire alle Warnungen in den Wind und dringt ins jenseitige Reich der Tudoren vor. Sie will sich ihren heiß ersehnten Wunsch erfüllen, dort ihre jung verstorbene Mutter zu treffen, die im Reich der Dämonen weiterlebt. Kaum entrinnt Maire den Fängen des Todes, als unverhofft Sam auftaucht …
Die ersten zwei Sätze: Mit einem Schlag hatte mich die beängstigende Realität wieder eingeholt. Nun galt es, …